← Zurück zur Auswahl | Weiter zu (M)oral History →

 

MIL_01_web

11_Kartoffelsortiermaschine

01_DieFrauenkarawane_Kinder_und_Kamel

SOL_Pressefoto_6

 

 

 

 

 

Dokumentarfilme

Atemberaubende Landschaften, provokante Entdeckungen, fesselnde Lebensgeschichten. Im Mittelpunkt des dokumentarischen Filmarchivs von POOOL steht der Mensch: mal als außerordentliches Individuum, mal als unersetzbares Mitglied einer sozialen Bewegung, mal als das winzige Lebewesen im Kampf gegen Staatsmächte und Naturgewalten. Im Gefüge der vielfältigen Erzählungen schimmern die universellen menschlichen Werte durch. Der Unterschied zwischen der Bananenplatange in Nicaragua, der Wüste Nordafrikas, und dem Großstadtdschungel Europas mag groß sein, aber die Menschen sind im Grunde gleich. Musikerinnen und Köche, Kamelhändlerinnen und Revolutionäre, Punks und Architekten. Sie alle schwanken zwischen Konflikt und Versöhnung - mit ihren Erinnerungen, ihren Regierungen und Religionen. Daraus entsteht ein ganz besonders spannendes Potpourri aus Kulturen, Regionen, Geschmäckern und menschlichen Schicksalen.

 

(M)ORAL HISTORY

Authentische Blicke auf Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, drängende Fragen nach Recht und Gerechtigkeit: The Future's Past begleitet drei Jugendliche in Kambodscha durch die erstmalige Aufarbeitung ihrer Nationalgeschichte während des ersten Prozesses gegen die Khmer Rouge. Evolution der Gewalt führt uns nach Guatemala, ein Land, dass darunter leidet, dass (historische) Verbrechen nicht aufgeklärt werden. Ein inzwischen verschwundener Ort mit seiner einzigartigen Kultur ist in Mein Haus stand in Sulukule festgehalten. Kurz davor ist es passiert erzählt Frauenschicksale wobei Grenzüberschreitungen in mehrfachem Wortsinn dem Film seine Form geben. Der Weg nach Mekka führt uns auf die Spuren eines außergewöhnlichen Österreichers. Cooking History ebenso wie Aufzeichnungen zum Widerstand betrachten europäische Kriege aus ganz ungewöhnlichen Blickwinkeln. Total Privat schließlich zeigt uns das Leben und Aufwachsen im Bosnien während des Bürgerkrieges - aus "total privater" Perspektive.

 

ÜBER LEBENSSTRATEGIEN

Fremde Kulturen, ferne Kontinente und faszinierende Einblicke in noch unbekanntere Winkel unserer globalisierten Welt. Im Bazar der Geschlechter ermöglicht die Zeitehe frommen Muslimen im Iran verliebte Stunden jenseits religiöser Tabus. Unter großen physischen Belastungen zieht die Frauenkarawane der Toubou jedes Jahr durch die Wüste, um überlebensnotwendiges Bargeld zu erwirtschaften. Mama Illegal zeigt drei Frauen aus einem moldawischen Dorf, die illegal in Österreich arbeiten bei der Reise über die Grenzen ihr Leben riskieren. Jeder siebte Mensch lebt in einem chinesischen Dorf, im gleichnamigen Dokumentarfilm erzählen einige von ihnen von ihren Schicksalen. Back to Africa begleitet Künstler der Heller-Show "Afrika! Afrika!" in ihre Heimat, zu ihren Familien und ihren dortigen Unternehmungen. Mein Haus stand in Sulukule ist eines der letzten Zeugnisse der inzwischen verdrängten Romakultur im gleichnamigen Stadtteil Istanbuls und Evolution der Gewalt zeigt den gefährlichen Alltag im von Gewalt zersetzen Guatemala. Als exklusive Preview noch vor Kinostart zu buchen: Off the Beaten Track. Das Leben rumänischer Schäfer erscheint wie eine Geschichte aus einer anderen, längst vergangenen Zeit.

 

KUNST MENSCH

Musik, Tanz und Architektur als politische Botschaft und als ästhetisch-kulturelles Statement. Noise and Resistance ist die Eintrittskarte in die laute, lebendige Punk-Szene und selbstbewusstes Plädoyer einer vitalen DIY- (Do-It-Yourself)-Bewegung. Bödälä zeigt uns den nicht-so-entfernten und doch ganz ungewöhnlichen Schweizer Tanz im Wandel. Back to Africa schildert in spektakulären Bildern die vielfältigen Dimensionen afrikanischer Kultur. Judenburg findet Stadt porträtiert eine steirische Kleinstadt aus dem Blickwinkel einer heimkehrenden Künstlerin. Loos Ornamental und Schindlers Häuser, zwei Meisterwerke des Architekturfilms, zeigen uns Bauwerke als Biographien. 

 

ÖKO LOGISCH

Essen, Trinkwasser, Kernabfall. Scheinbar völlig klar, was Gut, was Böse ist. Bei näherer Betrachtung verschwimmen die Grenzen, offenbaren sich weitreichende ökologische und gesellschaftliche Konsequenzen, unsere Macht, darauf Einfluss zu nehmen und unsere Grenzen - individuell wie als Mensch an sich. Dass Essen jedenfalls auch ein politischer Akt ist, zeigen Taste the Waste und Gekaufte Wahrheit, im Falle von Bananas!* wird es gar zum Gerichtssaal-Krimi. Michael Madsens Meisterwerk Into Eternity wirft anhand der Thematik des weltweit ersten in Bau befindlichen Atommüll-Endlagers Fragen von "unendlicher" philosophischer Tragweite auf. Über Wasser von Udo Maurer zeigt unsere Abhängigkeit vom Quell allen Lebens das zugleich zerstörerische Kraft besitzt. Solar Taxi dagegen ist ein Film über die Möglichkeit, den Lauf der Welt zu ändern, die Energiewende herbeizuführen.

 

ERSTREBENSWERT

Träume, Visionen, individueller Ehrgeiz - der Mensch kann viel erreichen, für sich selbst wie für die Menschheit: Solar Taxi ist ein optimistisches Roadmovie und zeigt, wie die Erfüllung eines Kindheitstraums die Welt verändert. David Wants to Fly nimmt uns mit auf eine Achterbahnfahrt von erfüllten Träumen und Enttäuschungen, brisanten Entdeckungen, skurrilen Sekten und unerwarteten Begegnungen - von Berlin bis in den Himalaya!
Wie ein Boxweltmeister auch jenseits des Sports zur Persönlichkeit reift, zeigt Es geht um Alles. Ein Klassiker von Nathalie Borgers - obwohl bis heute vom Mainstream und dem ORF gemieden - enthüllt heikle Wahrheiten in der Kronen Zeitung. Dass das Streben nach Erfolg keine Frage des Alters ist, beweist nicht nur der inzwischen verstorbene Medienzar Hans Dichand, sondern auch die Protagonist/innen in Herbstgold, die sich - alle zwischen 80 und 100 Jahre alt - mit großem Eifer auf die Seniorenweltmeisterschaft der Leichtathletik vorbereiten. Ein berührender und motivierender, lebensbejahender Film.